24. August 2021

Stoffe und Textilien

Textilien, ob nun als Polster, Kissen und Vorhang, sorgen entscheidend für unsere Wohnqualität. Durch die unzähligen Farbmöglichkeiten, sowie eine große Auswahl an Facetten und Mustern passen sich textilbezogene Möbel jedem Design- und Wohnstil an.

Wir haben Ihnen einiges Wissenwerte zum Thema Stoffe und Pflege zusammengetragen. Damit Sie beim Möbelkauf die richtige Wahl treffen und die Qualität Ihrer Wunscheinrichtung für lange Zeit erhalten können.

Wolle

Die Wolle ist ein Naturprodukt. In den hochwertigsten Bezugsstoffen wird Schurwolle verarbeitet. Schurwolle ist die Wolle vom lebendigen Schaf, und nur diese kann mit dem Wollsiegel oder mit dem Combi- Wollsiegel gekennzeichnet werden. Schurwoll-Bezugsstoffe haben ein hervorragendes Wiedererholungsvermögen, schmutzen weniger und sind leicht zu reinigen.

Mohair

Mohair hat eine lange Tradition. Schon vor 5000 Jahren wurde die wertvolle Naturfaser aus dem Haar der Angoraziege gewonnen und genutzt, denn Mohair besitzt eine hohe Strapazierfähigkeit. Das weiße, hellgelbe oder auch gräuliche Material ist atmungsaktiv und antistatisch und somit geeignet für hochwertige Polsterbezüge. Mohair nimmt wenig Schmutz auf und ist pflegeleicht. Besonders elegant und einzigartig ist der edel seidige Glanz des Naturproduktes.

Baumwolle

Baumwolle gilt als die am weitesten verbreitete Textilfaser. Die Blüten der Baumwollpflanze enthalten walnussgroße Kapseln, darin Samenkörner mit Samenhaar. Dieses liefert Spinnfasern, die eigentliche Baumwolle. Baumwolle ist abrieb- und reißfest, vor allem im nassen Zustand, sie ist hautsympathisch, wenig staubanziehend und nimmt Feuchtigkeit gut auf.

Leinen

Gewonnen wird Leinen aus dem Stengel der Flachspflanze. Die Faser ist noch viel reißfester als Baumwolle. Sie nimmt etwas weniger Feuchtigkeit auf, gibt sie jedoch auch schnell ab. Leinen ist sehr hygienisch, seine Oberfläche gilt als bakterienhemmend. Der Stoff findet deshalb oft Verwendung in Matratzen, Vorhängen und in Tischdecken.

Seide

Im Gegensatz zu Baumwolle und Leinen ist Seide eine tierische Faser. Seidenspinnerraupen spinnen einen Faden, den sie als Kokon bis zum Ausschlüpfen um sich legen. Seide ist elastisch, reiß- und scheuerfest. Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Seide wird im Wohnbereich z.B. für exclusive Vorhänge und Kissen verwendet.

Chemiefasern

Kunstfasern sind sehr elastisch und knitterarm, formbeständig und strapazierfähig, pflegeleicht und schnelltrocknend, außerdem sehr lichtecht. Synthetische Fasern werden deshalb gerne in Möbelstoffen verwendet, da sie den Komfortwünschen sehr genau angepaßt werden können und wenig Pflege benötigen.

Viskose

Viskose ist ein Chemiefaser- Rohstoff auf zellulosischer Basis, in dem auch Baumwollüberschüsse verarbeitet werden. Zu ihrer Herstellung wird Cellulose chemisch gelöst und mit hohem Druck durch brauseähnliche Spinndüsen gepreßt. Viskose teilt weitgehend die Eigenschaften der Chemiefaser.

Beachten Sie auch unsere Pflegetipps für Stoffe und Textilien!