I N F O T H E K > F A R B E N > R A T G E B E R




Praktischer Ratgeber

Wie Sie ihre Räume gestalten, bleibt letztendlich Ihnen und Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Aber es gibt eine einfache, klassische Methode, die bei der Entscheidungsfindung helfen kann.






Drei-Farben-Schema:

Zuerst benötigen sie ein Dreifarbenschema. Diese Farben können Sie sich anhand der Farbwirkungen und ihrem persönlichen Geschmack zusammenstellen oder sie greifen zu einem Trick: In fast jedem Raum können Sie irgendwo ein Muster entdecken. Es kann in einem Teppich, der Bettdecke oder einer Polsterung sein. Wählen sie aus all den Farben des Musters drei aus, die Ihnen gefallen: eine helle Farbe, eine mittelkräftige und eine dunkle. Diese drei Farben werden die Grundlage für Ihr Farbschema bilden.

Faustregeln:

Für einen eher entspannenden Effekt suchen sie sich ein Farbschema, das aus "verwandten" Farben besteht: Blaus und Grüns oder Rot- und Orangetöne kombiniert, wobei sie möglichst nicht auf die reinen, intensiven Farbtöne zurückgreifen sollten.

Um ein aktives, dynamisches Wohngefühl zu erzeugen, benutzen sie Farben die einen starken Kontrast erzeugen. Hierfür benutzen sie möglichst reine Farben, also neben Schwarz und Weiß die Primär- und Sekundärfarben. Den stärksten Kontrast erreichen sie durch die Kombination von zwei Komplementärfarben.

Stey by step:

Nehmen Sie eine Variante der hellen Farbe für Ihre Wände und Ihren Boden. Falls ihre helle Farbe zu kräftig ist, geben Sie etwas Weiß oder Grau dazu. Es ist für das Auge übrigens angenehmer, wenn der Boden ein wenig dunkler ist als die Wände. Das "stabilisiert" den Raum.

Nehmen sie Ihren mittleren Farbton für ihre großen Einrichtungsgegenstände. Große Möbelstücke, aber auch der Fensterrahmen, sollten in dieser Farbe gehalten sein. Sie können auch probieren, ob sie Ihre helle Farbe dazumischen können.

Fügen sie die dunkle Farbe als Akzentuierung hinzu, indem Sie sie auf die Accessoires und die kleinen Möbelstücke "verteilen". Bedenken Sie, daß das Auge von den dunklen und den kräftigen Farben angezogen wird.

Und, gefällt Ihnen Ihre Kombination? Oder hat es doch nicht die Wirkung die Sie sich wünschen. Kein Problem. Variieren Sie Ihr Schema, tauschen z.B. die Helle und die Mittlere aus, oder sie hellen die Dunkle auf, um Sie auf den Möbelstücken auszuprobieren.