24. August 2021

Holz: Natur zum Wohlfühlen

Holz ist immer anders, nicht zuletzt durch die vielfältigen Formen der Verarbeitung. Von Furnier bis Massiv, von Kiefer bis Kirschbaum reichen die Variationen… und natürlich ist da auch noch Rattan.

Es gibt etwa 30.000 bis 40.000 Holzarten auf der Welt, wovon etwa 600 Arten im Handel sind. Und jede Holzart hat ihren eigenen Charakter, ihre spezielle Farbnuance, jeder Stamm hat seine typischen Wuchsmerkmale.

Welche Holzart sie für welches Möbelstück wählen, bleibt zunächst einmal Ihrem eigenen Geschmack überlassen. Um Ihnen Ihre Auswahl ein wenig zu erleichtern, haben wir einiges Wissenswerte zum Thema Holz zusammengetragen. Lassen Sie sich inspirieren!

Ahorn:
Das Ahornholz: Hellfarbig, unaufdringlich, elegant. Seit Jahrhunderten das Material im Klavier- und Geigenbau. Durch langsames Trocknen erhält es eine besondere Härte und Abnutzungsfestigkeit. Ahorn wird gerne als Furnier und in Kombination mit dunkleren Holztönen z.B. Nußbaum verwendet. Auch zu blauen und grünen Pastelltönen passt es hervorragend.

Buche:
Buchenholz zählt in Europa mit zur am meisten verarbeiteten Holzart. Das rötliche Buchenholz ist sehr hart und wird daher oft für die Herstellung von Massivholzmöbeln eingesetzt, insbesondere auch für Tisch-, Garnitur- und Stuhlgestelle. Es lässt sich in fast allen Tönen beizen und daher gut dem gewünschten Wohnstil anpassen. Buche verleiht Räumen eine moderne Note und harmoniert ausgezeichnet mit Blau- und Grüntönen.

Eiche:
Eiche findet sich in allen gemäßigten Zonen rund um den Globus in großer Zahl. Die Eiche kann einen Stamm-Durchmesser von über einem Meter und ein Alter von über 800 Jahren erreichen, was sie zu einem Symbol für Standfestigkeit und Ausdauer werden ließ. Das schwere, harte Eichenholz kann sowohl massiv als auch furniert verarbeitet werden. Es verleiht Wohnbereichen und Büros ein stilvolles Ambiente und läßt sich gut mit Braun, Beige und Grün kombinieren.

Erle:
In Deutschland, ganz Mitteleuropa und vor allem in vielen Teilen Amerikas, ist die Schwarz- oder Roterle zu Hause. Das edle, warme und raumklimafreundliche Naturholz bedarf einer speziellen, aufwendigen Bearbeitungs-Technik bis es als Möbelstück in Ihrem Zuhause seine natürliche Schönheit ausstrahlen kann. Erlenholz vermittelt ein ganz eigenes Flair und ist als erlesene Kompletteinrichtung, als Einzelmöbel und als Massivholz-Möbel sehr geschätzt.

Esche:
Die Esche ist in ganz Europa beheimatet. Das harte und elastische, helle Holz mit der leicht glänzenden Oberfläche erfordert aufwendige Vorbereitung und Bearbeitung. Im Wohnbereich ist Eschenholz flexibel einsetzbar, denn das helle Holz läßt Beizungen in vielen Tönen zu. Esche hat einen modernen aber dennoch Zeitlosen Charakter und harmoniert hervorragend mit Hellgrau, Blau und Schwarz. Mit Rot oder Gelb lassen sich farbliche Akzente setzen.

Fichte:
Mit bis zu 70 Metern gilt die Fichte als der einheimische Baum mit dem durchschnittlich höchsten Wuchs. Dabei kann eine Fichte 700 Jahre alt werden. Die Fichte verlangt sorgfältige, zeitintensive Produktionsphasen und ist als Massivholzmöbel beliebt.

Kirschbaum:

Nußbaum:
Aufgrund der enormen Verbreitung des Nußholzes wurde in England die Zeit von 1660 – 1760 sogar als “Walnuß- Zeitalter” bezeichnet. Je nach Herkunft weist Nußbaumholz in seiner Farbe gewisse Unterschiede von Graubraun bis Violettbraun auf. Aufgrund seiner glatten, seidig glänzenden Oberfläche wird Nußbaumholz meist zu feinen Furnieren und dekorativen Vertäfelungen verarbeitet. Es paßt besonders gut zu den Farben Beige, Grün und Gelb.

Pinie:
Die Pinie ist eine Kiefernart des Mittelmeerraums, aus Italien, Spanien und Portugal, wo es Sandböden und ein dauerhaft mildes Klima gibt. Der Nadelbaum wird bis zu 30 Meter hoch, mit einer breit schirmförmigen, flach gewölbten Krone. Dieses Holz ist sehr frostempfindlich.

Rattan:
In den tollsten Farben und in herrlich geschwungenen Formen gibt es die Möbel aus Rattan. Weiß, knallrot, violett, schwarz, naturfarben… Sie machen sich prächtig als Kontrast zur übrigen Einrichtung, passen zu junger Einrichtung oder auch in Wintergärten. Holen Sie sich den Sommer das ganze Jahr ins Haus: mit Rattan.

Beachten Sie auch unsere Pflegetipps für Holz!